Bogenschützin-StudholmeAuf dem Umschlag von »Die stürmische Lady« zeigt sich die Lady als Bogenschützin. Nachdem mich dieser Tage eine Leserin darauf angesprochen hat, wie es zu dieser Entscheidung kam, dachte ich, die Frage stellen sich vielleicht auch andere Leser.
Die Diskussionen um den Schutzumschlag gehören vor Erscheinen eines Buches mit zu den intensivsten zwischen Verlag und Autor. So war es auch bei der stürmischen Lady. Als der Verlag (erschienen ist mein erstes Original-E-Book bei BestSelectBook) vorschlug, Alyssa, die Heldin in meinem Roman, auf dem Cover als Bogenschützin zu zeigen, hat mich das sehr überrascht. Im Roman wird mehr beiläufig erwähnt, dass sie ihre Jugendgefährten dazu überredet, ihr das Bogenschießen beizubringen. Ich hatte es spontan eingeflochten, nachdem ich bei meinen Recherchen darauf gestoßen war, dass das Bogenschießen eine der wenigen Sportarten war, die Frauen der wohlhabenderen Schichten im viktorianischen Zeitalter offen stand. Als schicklich wurde es für eine verheiratete Frau allerdings nicht angesehen, sich überhaupt sportlich zu betätigen. Für die stürmische Alyssa passt das Bild der treffsicheren Bogenschützin symbolträchtig wirklich gut, viel besser als das einer wilden Reiterin.

Die notwendige Ausrüstung fürs Bogenschießen kostete zwischen 2 und 5 britischen Pfund, und eine erstrebenswerte Partie war ein Mann bei Jane Austen „who has ten thousand a year“. Sie brauchen, liebe Leserin und lieber Leser, für »Die stürmische Lady« £ 4,28 oder eher € 5,99. So ändern sich die Zeiten.

Es grüßt Sie herzlich
Marie-Cordonnier_unterschrift